BLOG

Fassungslos

Schwerte / Deutschland, 05.01.2024 - Artikel von: Björn Schubert (Chas York) - Lesedauer: Ist irrelevant


Auch in Frankfurt gab es in diesem Jahr wieder, Silvester-Krawalle, so auch in Berlin - Bild: Björn Schubert (2023)

Die Nacht, vom 03., auf dem 04.01.2024, war ruhig. Keine Kracher, keine rasenden Autos und ein Kater, der wieder auf meinen Beinen schlief. Draußen regnete es, in einer Tour durch und dies setzte sich auch, seit fast über einer Woche, konsequent fort. Zum 02.01., waren wir mit unserer Nachbarin zu ihrem Geburtstag unterwegs und auf der Hinfahrt zum 'Café del Sol', regnete es in Sturzbächen und die Straßen waren so nass, sodass man kaum etwas sehen konnte. Auf unserer Rückreise hörte es mal endlich auf zu regnen, aber logischerweise, waren die Straßen noch immer nass und man sah auch weiterhin nichts. Doch, dass es aktiv aufhörte zu regnen, damit rechneten wir schon fast nicht mehr. Seit über einer Woche nämlich, regnete es pausenlos. Heute erfolgt ein offizieller Auszug aus 'DER SCHATTENMANN 29 (2024-2025).

Im Norden und auch inzwischen in Nordrhein-Westfalen, weichten Deiche auf, die uns vor Hochwasser schützen sollten und in einigen Gebieten, brachen diese sogar inzwischen. Nun, eines stand definitiv fest: Derzeitig kämen die ganzen Baumängel zur Hochwasserabwehr, zum Vorschein. Dies jedenfalls, war meine Vermutung. Denn überall, wo nun die Deiche brachen, schien wohl nicht ordnungsgemäß gebaut worden zu sein. Gegenwärtig musste man berücksichtigen, dass über die Jahre, diese Deiche standhielten, weil es bislang noch nie so heftig regnete. Einige dieser Hügel, wurden vermutlich schon 2021, bei der ersten Flutkatastrophe im Ahrtal, in Mittleidenschaft gezogen, wurden aber nur notdürftig repariert, mit der vermutlichen Begründung,

Och, nochmal wird solch eine Situation, sicherlich nicht so schnell, wieder erneut aufkommen.“, und um Gelder zu sparen, die ja der Staat bisher nicht wie versprochen geliefert hatte, wurden diese Deiche nur notdürftig repariert.

Nun fuhr Olaf Scholz, in den vergangenen Tagen nach Neujahr, zu den Orten, in denen die Deiche schon brachen und versuchte sich, diese Situationen vor Ort, anzuschauen und einen Überblick zu verschaffen. In diesen Orten jedoch, begrüßte man den Krisen-Kanzler absolut nicht herzlich sondern, entgegnete ihm, mit blanken Hass, den er eigentlich selbst zu verantworten hatte.

Buh! Verschwinde!“, riefen die Bewohner dieses Ortes, aus ihren Fenstern.

Viele von diesen Bewohnern bemängelten zu dem auch, dass die Ankunft von Scholz, fast schon wie ein Schauspiel nach Drehbuch ablief. So wurden freiwillige Helfer abgezogen und für dieses Schmierenschauspiel, stark pigmentierte Flüchtlings-Statisten eingesetzt, um eine Situation zu präsentieren, die absoluter Hanebüchen war. Diese sogenannten ✌Fachkräfte✌ sollten demnach den Eindruck vermitteln, dass diese auch entsprechend für, und nicht, gegen das Land arbeiten würden, nur, um sie wieder, ins schöne Licht zu rücken. Dass jedoch diese Flüchtlinge in den Krisenzonen, sicherlich keine Hilfe waren oder nur dort stationiert wurden, während die Kameras durch die Straßen zögen, bemerkten jedenfalls nur diese Personen, die dort auch lebten. Eine, die auspacken und dem Kanzler eine wichtige Frage stellen wollte, mogelte sich in die Nähe des Kanzlers, um in die Kamera zu kommen. Sie wurde zwar mehrfach von Scholz Leibwächtern zur Seite geschubst, jedoch konnte man ihre Stimme lautstark und deutlich vernehmen.

Herr Bundeskanzler, Sie wissen schon, dass die ganzen Freiwilligen nach Hause geschickt wurden, nur, weil Sie heute da sind?“, dies bekommt ihr zu hören, wenn ihr euch das zuerst verlinkte Video, bis zum Ende anschaut.

Deutlicher konnte man das Schmierenschauspiel einfach nicht mehr beschreiben. Der Kanzler kaufte Leute, die er vor die Kamera stellte, die auch noch in der Vergangenheit dafür sorgten, Unfrieden in diesem Land zu verbreiten und verhöhnte immer weiter, die rechtschaffenden Bürger. Dabei stellte ich mir, wenn ich so etwas zu Gesicht bekam, dauernd die Frage, wie es denn noch sein konnte, dass diese Regenten noch weiterhin das Zepter in der Hand hielten. In den 80er- oder 90er-Jahren, hätte es dieses Schmierenschauspiel niemals gegeben oder besser ausgedrückt, die hätten es niemals so lange durchziehen können.

Macht = Geld, Geld = Macht

Doch in der aktuellen Zeit, schien wohl alles möglich zu sein und jeder, der etwas dagegen gesellschaftskritisch äußerte, war ein Nazi. Dann müssten aber wirklich, alle Nazis sein, wenn man nach diesen Videos ginge. Selbst der ÖRR konnte inzwischen auch schon nicht mehr, die Machenschaften der Regenten, schönreden, weil es immer offensichtlicher wurde, wie schlecht diese Regierung für uns war. Doch schob dort einer mal einen Riegel vor? Nein, natürlich nicht und naja, so kam es dann eben, dass sich die wütenden Leute, irgendwo einbrachten, mit etwa Zwischenrufen oder ähnlichem. Etwas anderes, war ja nicht möglich, da man nicht so einfach an die Regenten herankam. Die wussten immerhin, wie sie sich aus der Affäre zögen oder aber, wie sie sich unliebsame und wahrheitstreuer Bürger, vom Halse schaffen konnten. Nur mit dem Unterschied, wenn man der Regierung nicht mehr trauen konnte, wem dann?

Eine Frage, die wir uns alle stellen: Merkt der Respekts-Kanzler eigentlich nicht, dass er gehasst wird? - Bild: DrLuetge von 'X' (2024)

Nun hatten wir inzwischen, den 05.01.2024, das Jahr war mittlerweile schon 5 Tage alt und dieser aktuelle Freitag, war der letzte Ferientag in NRW. Ab, kommenden Montag, gingen die Schulen wieder vom Neuen los, spätestens Ende Januar, erhielten die Schüler ihre Halbjahreszeugnisse und langsam, aber sicher, wichen auch bei Vielen, die weihnachtlichen Dekorationen, aus den Fenstern oder aus den Vorgärten. Schon bald, würde die Innenstadt oder unser Wohnviertel, wieder so aussehen, wie vor der Weihnachtszeit. Auch die Prospekte der jeweiligen Geschäfte, schauten den Umständen entsprechend wieder, der Norm aus. Kein Hinweis auf Silvester oder Weihnachten, noch, irgendwas anderes Sensationelles. Außer natürlich, dass die Preise wieder drastisch angestiegen waren, was aber leider schon, im Vorjahr abzusehen war. Egal, was man sich anschaute, es kamen nur noch schlechte Nachrichten auf. Regenten, die weiterhin ihren Müll fabrizierten, Bürger die nahezu dauernd unzufrieden damit waren und natürlich, der Oberkracher der noch auf uns zukäme, der große Generalstreik am 08.01.2024.

Geht der 08.01. in die Geschichte ein?

Landwirte und auch die GDL (Gewerkschaft der Lokführer), wollten an jenem Tag, in einen großen Generalstreik treten, wo sie der Regierung zeigen wollten, wo der Hammer hinge. Auch Privatpersonen sollten und durften daran teilnehmen. Zwar glaubte ich nicht so wirklich daran, dass dies Früchte tragen würde, aber immerhin war es besser, sich zu beschweren, wenn irgendwann der Punkt erreicht war, wo niemand mehr zuschauen konnte, was die Regierung mit einen machte. Nun wollte die Bundesregierung, den Agrardiesel nicht mehr subventionieren. Bedeutete somit, sofern dies durch wäre, erhielten die Landwirte kaum noch Erlöse von ihren Erträgen, was gewissermaßen, recht bescheiden für diesen Unternehmenszweig wäre. Nicht nur die Endverbraucher müssten dann tiefer in die Tasche greifen, sondern auch die Agrartechniker, stünden vor einem finanziellen Kollaps. Was hatten wir also nun:

  • Eine Flüchtlings-Krise
  • Eine Energie-Krise
  • Haushaltskrise
  • Klima-Krise
  • Eine noch zurückbleibende Corona-Krise
  • Agrar-Krise
  • Und last, but not least, die Ukraine-Krise
  • Ach, und die Inflations-Krise
  • Israel-Krise
  • Und demnächst womöglich auch noch, die Krise-Krise.

Was die aktuelle Regierung, in nur zwei Jahren schaffte, bekam nicht mal Angela Merkel, in ihren 16 Legislaturperioden hin. Es war unfassbar, dass die Ampel-Koalition noch weiterhin an der Macht bleiben durfte, obwohl dort einiges, nicht mit rechten Dingen zuging. Mittlerweile machte mich die politische Gegebenheit, einfach nur noch krank und ich befürchtete, wenn dies so weiterginge, dass auch andere so empfänden, wenn es nicht bereits eingetreten war. Viele waren einfach nur noch müde, immer wieder dieselbe Leier zu hören, lesen oder zu sehen. Ein Ende dieser ganzen Farce jedoch, war noch nach wie vor nicht in Sichtweite. Stück für Stück, wurde das Land immer weiter, in den Abgrund befördert und jenseits der Grenzen, ernteten wir nur noch Spott und Hohn. Wir waren als Lachnummer bekannt und eines war sicher; diese Attribute, würden wir eine lange Zeit, nicht mehr von uns abschütteln können, selbst auch dann nicht, wenn eine ‚gesichert rechtsextreme‘ Partei, wie etwa die AfD, das Zepter übernähme und mit der ganzen miesen Politik, abrechnen würde. Wir besaßen schon einen festaufgedrückten Stempel mit ‚IDIOTEN‘ auf der Landkarte und es fehlte nicht mehr sonderlich viel, da stünde demnächst im Atlas, statt ‚Deutschland‘ ‚Dummland‘. Das Schlimmste war halt, dass wir es mit uns weiterhin machen ließen, und man verkaufte uns rechtschaffenden Bürger, weiterhin für dumm.
Da passte in meinen Augen ziemlich, die neue Bezeichnung für dieses Land, wie die Faust aufs Auge. Demnächst wollte man ja auch, die Nationalhymne, genderkonform um texten. Na prima. Wenn man dem Land vorgaukelte, keine anderen Probleme im Leben zu haben, kam man mit solch einer dummen Idee daher. Nun gut, dass ich von dem ganzen Firlefanz nichts hielt und fast schon drauf und dran war, am 08.01.2024 mitzumarschieren. Doch dann hinterfragte ich klug, den Sinn dahinter, wenn ich dort aufliefe: Es passierte danach eh nichts, was man zugunsten der Bürger auslegen konnte. Die Regenten zögen weiterhin, einfach ihr Ding durch, egal welche Verluste es ihnen erbrächte und nach ihnen, die Sintflut.

Dancing-Cops

Es spielte schlussendlich keine Rolle mehr, wie stark man gegen die Regierung demonstrierte oder nicht. Hinterher bliebe es so, wie es auch zuvor der Fall war. Die einzige Möglichkeit, die man noch als gewinnbringend betrachten konnte, wäre ein Putschversuch oder aber, ein terroristischer Akt. Hingegen musste man dabei jedoch berücksichtigen; die aktuelle Regierung, war wie Hydra zu betrachten; schlüge man ihr einen Kopf ab, wüchsen zwei Neue nach, die vermutlich noch schlimmer wären als die, die zuvor ansässig waren. Wer Macht besaß, gab sie so schnell auch nicht wieder auf und dies setzten sie auch konsequent fort. Selbst auch dann, wenn sie damit über Leichen gehen mussten. Was die aktuell politische Lage anging, war diese einfach nur noch bodenlos.

Polizisten tanzten zum Neujahr, mit judenfeindlichen Flüchtlingen zur osmanischer Musik, die Festgenommenen, so der BZ, die sich in der Silvesternacht erneut, heftige Straßenschlachten lieferten, ließ man, nach ein paar Tagen wieder, auf freiem Fuß und kritische Deutsche, sperrte man - überspitzt gesagt - bei Wasser und Brot, mehrere Jahre in den Knast. Wo war da also noch, die demokratische Gerechtigkeit? In diesem Land, wenn man nach den jeweiligen Artikeln auf ‚X‘ ginge, längst schon unterschwellig abgeschafft. Die schleichende Islamisierung, schritt weiterhin voran und mir kam es so vor, als wollte man dies so. Judenfeindliche ✌Fach- oder Spezialkräfte✌, wurden geschützt und in ihrem Handeln auch noch bestärkt, was ich unter aller Kanone fand.
Am 07.10.2023 schlachtete die Terrormiliz ‚Hamas‘ fast 1400 Menschen ab und 200 wurden von denen entführt. Die Hamas selbst, bekannte sich offen, als judenhassende Gruppierung, die dafür sorgen wollte, die jüdischen Menschen von diesen Planeten auszulöschen. Blickte man hierzulande allerdings, in die deutschen Großstädte, so musste man die erschreckende Tatsache akzeptieren, dass sehr viele der muslemischen Neubürger, die man mir nichts dir nichts, ins Land strömen ließ, Hamas-Anhänger waren, die vor dem Brandenburger Tor auch noch, protestmäßig und in Vielzahl, gen Mekka beteten. Also entweder, wusste die Regierung bereits davon, dass diese Gruppierung als äußerst judenfeindlich zu bewerten war oder aber, sie wollten dies so. Keine Ahnung, ob da mal wieder ein System dahintersteckte. Aber mir selbst, grauste es vor dem Gedanken, dass auch die Regierung unterschwellig, eine Judenausrottung in Betracht zöge. Dann wäre natürlich die Frage, wenn dies von Erfolg gekrönt wäre, welche Glaubensrichtung dann als nächstes käme, die vor der Ausrottung stünde. Von einer möglichen Wahl, konnte man schon von ausgehen; es würde sicherlich nicht der Islam sein, sondern die Christen und Hindus unter uns.

Man konnte sich - dies musste man sich immer wieder vor Augen führen - gar nicht mehr sicher, im eigenem Land sein. In den vergangenen vier Jahren, kamen doch schon, in diversen Zeitungs- und Nachrichtenberichten - schöngeredet natürlich - diverse Anzeichen eines untergründigen und heiligen Krieges auf. Es wurden vermehrt mit Macheten, Katanas und ähnliches, Andersdenkende abgeschlachtet, die bezeichnet wurden ‚als psychisch gestörte Einzelfälle‘ und ein Jeder wusste genau, dass es, spätestens nach dem dritten Bericht, in egal welcher Zeitung, sicherlich nicht mehr, um einen sogenannten ✌Einzelfall✌ handeln konnte, da es bereits zum dritten Mal passiert war. Dass die Medien dringend eine Reform erfahren müssten, dies sagte ich bereits mehrfach, während der Pandemie-Zeit und doch, schrieben die weiterhin, ihren unlogischen und panikmachenden Unsinn. Jedem, dem dies aber auffiel und der es öffentlich, dem Grundrecht entsprechend äußerte, dem diffamierte man als ‚Schwurbler‘ oder ‚rechter Hetzer‘. Besonders bescheuert fand ich aber jene Thesen, dass man mit eventuellen Holocaust-Vergleichen, diesen relativieren würde. Dabei fing diese ganze Scheiße doch damals, genauso an. Andersdenkende wurden vergast oder getötet, nur aufgrund einer unwürdigen Ideologie. Und so - ich glaubte, dies sagte ich bereits, in der 28. Ausgabe - fing es erneut an. Gewisse Parallelen, konnte mittlerweile sogar, ein Blinder mit einem Krückstock sehen. Doch der sollte es tunlichst vermeiden, dies auch noch öffentlich auszusprechen… Genau wie, in der Nazi-Zeit, als die heutigen Querdenker, im Vergleich zu den damaligen Hitler-Feinden, mundtot gemacht wurden. Nur mit dem einzigen Unterschied; damals rollten dafür Köpfe, da man solche Hitler-Feinde, schnellstens aus den Weg räumen musste. In der aktuellen Zeit, geschah dies etwas auf anderem Wege, ohne ein Leben zu beenden, dafür aber, die Reputationen, die Karrieren oder anderweitige Dinge zu zerstören. Ein Xavier Naidoo zum Beispiel, brauchte sich nach seiner Hetzjagd, gar nicht mehr einen Gedanken darüber zu machen, auch nur ein Album oder Single zu verkaufen.
Ehemalige Fans, die der Regierungs-Ideologie blind vertrauten, wendeten sich von ihm ab, weil er - dies konnte man nicht zu 100% genau sagen - womöglich die Wahrheit preisgab, die aber ein Jeder für Unfug hielt, weil die Medienwelt dies so behauptete. Seine Karriere hingegen, war unwiederbringlich fort. Niemand wollte mit ihm mehr, ein Album oder eine Single produzieren und die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese Singles auch nicht verkaufen ließen, war verschwindend hoch.

Promis machen einfach mit

Prominente, die sich einfach der linksgrünen Bewegung hingaben und schön und brav, dies nachplapperten, was die Regenten von sich gaben und diese Sachen auch noch öffentlich für guthießen, die waren hoch im Kurs. Von denen wagte es aber auch niemand, sich gegen die Regierung, kritisch zu äußern, aus Angst vor Diffamierung oder Karrierebrüchen. Ein bekannter Cartoonist, der auch auf Facebook seine Bilder teilte, war demnach plötzlich vollkommen links. Er befürwortete die damalige Impfpflicht-Debatte, er war stets für das Gendern und für Waffenlieferungen in die Ukraine usw. All diese Dinge, von denen ein Normal denkender wusste, dass dies eigentlich hanebüchener Nonsens war, war er dafür. Dieser Comic-Zeichner wetterte auch damals, vehement gegen die Querdenker-Szene und äußerte sich nur dagegen, obwohl inzwischen Wissenschaftler, die nicht vom Staat finanziert wurden, das Gegenteil aussagten.

Die Impfstoffe sind sicher.“, so zum Beispiel.

Dabei wurde aber im Jahr 2022 und ´23 bekanntgegeben, dass dem nicht so wäre und änderte dieser Zeichner daraufhin, seine Meinung? Natürlich nicht. Denn hätte er dies gemacht, wäre seine Kariere ruiniert und er hätte nirgendwo wieder, eines seiner Comicbücher verkaufen können. Dasselbe auch, mit einer berühmten Komikerin, die schon seit 2011, auf den privaten Sendern und auch live auf der Bühne, ihre Runden machte. Als sie noch für die privaten Sender arbeitete, war sie eine astreine und auch manchmal, gesellschaftskritische Comedy-Frau, die Hallen füllte und für Gelächter sorgte. Dann jedoch, erhielt sie auf einem öffentlich-rechtlichen Sender, ihre eigene Show, die ich auch anfangs, recht gut fand. Das Einzige, was mich ungemein störte, war die Gegebenheit, dass sie urplötzlich, all dieses linksgrüne Ideologie-Gefasel befürwortete und nachplapperte und mögliche AfD-Wähler verhöhnte oder gar die, die der aktuellen Regierung, nicht gebührend folgen wollten. Sie positionierte sich deutlich hör- und sichtbar, auf die Seite der linksgrünen Propagandamaschinerie und dies auch noch, beim passenden Sender, ARD, ZDF und WDR. Ich mochte noch immer ihre Comedy-Einlagen. Jedoch nicht, bei ihrer ZDF-Sendung, die sie damals auf Netflix oder Amazon-Prime präsentierte. Es war nun schon, einige Monate her - ich meinte sogar noch, dass es im Sommer war - da freute ich mich, auf eine neu hochgeladene Show von ihr, die fast 2 Stunden andauern sollte. Ein Live-Programm, welches sie auf einer Bühne - ich glaubte in Köln - schmettern sollte. Extra dafür, setzte ich mich mit mit meinem Mann zusammen ins Wohnzimmer, es stand reichlich Finger-Food auf dem Tisch und gemeinsam wollten wir uns, diese Show anschauen. Nach ungefähr einer halben Stunde, fühlte ich mich von dem Format und dem Inhalt dieser Show, so dermaßen vereumelt, sodass ich zu meinem Mann sagte, dass er dies wieder ausschalten könne, weil mir dies zu einseitig politisch wäre.

Nur, weil sie deine geliebte AfD so stark lächerlich macht?“, natürlich reagierte mein Mann sehr erzürnt über meine Haltung, weil er Panik davor hatte, dass ich die AfD wählen würde und alles, was die von sich gaben, für korrekt empfände.

Gut, dies war auch teilweise Fakt und er hatte aber nur eine These vor Augen, die von unbestätigten Quellen stammte, dass die AfD angeblich, gegen Schwule wäre und, dass sie vorhätten, die Ehe für alle wieder zurückzunehmen. Das Bescheuerte daran, war es, dass alle so dachten und nur, aufgrund einer einzelnen getätigten Aussage eines, aus der Reihe geschlagenen Abgeordneten dieser Partei, schoben alle Homosexuellen nun, solch eine Welle. Dabei war - und dies versuchte ich meinem Mann beizubringen - die AfD aktuell, die einzige Partei, die genügend Eier in der Hose hatte, die Wahrheit offen und ernst anzusprechen. Was diese Komikerin und ihre Show auf Netflix anging, war sie mir in diesem Fall zu sehr darauf getrimmt, gewisse Dinge nachzuplappern, die der ÖRR ihr vorgegeben hatte. Ganz regierungstreu, schön gegen die AfD oder sogar, die freien Wähler und das Schlimmste daran; alles, was nicht links war, war böse und ginge ja gar nicht. Dass aber die Gesellschaft, nicht nur aus linken Anhängern bestünde, war der Komikerin schlichtweg egal und dies empfand ich dann einfach nicht mehr als unterhaltsam, obwohl ich diese Komikerin zuvor immer, als Ikone betrachtete. Auch aktuell war dem so, weil sie nicht nur, so linksversifftes Programm machte. Aber, um ihre Karriere nicht zu gefährden, tat sie eben das, was man von ihr verlangte und schlussendlich, begab sie sich damit, auf die Seite der Regenten.

Satire ist der Schlüssel

Ein Komiker hingegen, zeigte sich offen ‚rechts‘, verkaufte es jedoch als Satire oder als Kabarett und zog immer mal wieder, besonders im vergangenem Jahr, über die derzeitige Regierung her. Er sprach offen, genau jene Themen an, die jeder normal Denkende sah und erlebte, aber mit dem klugen Dreh, dass er es als Satire wertete. Satire durfte alles, weshalb man ihn auch nicht diffamierte oder er, einen Karriereknick befürchten musste. Wie er sich aber im Privaten verhielt, das wurde nie so wirklich bekannt. Wollte man die Wahrheit, glasklar hören oder sehen, musste man ein Programm einschalten, welches satirisches Material zeigte. In der aktuellen Zeit jedoch, und dies empfand ich als erschreckend, durfte die Wahrheit nur öffentlich ausgetragen werden, unter dem Deckmantel ‚Satire‘. Folglich also, wenn man die Wahrheit von Prominenten wollte, erhielte man sie demnach nur, in solchen Show-Formaten. Alles andere, driftete zu weit ins Linke ab oder war, regierungstreu, so, wie die Regierung und der ÖRR es wollten. Nicht ohne Grund, schaute ich mir im Fernsehen nichts mehr an, weil alle mittlerweile, so dermaßen abgehoben waren und alle Angst davor hatten, irgendetwas Falsches zu sagen, was sie ruinieren könnte, selbst auch dann, wenn sie es gerne gesagt hätten, weil ihnen die derzeitige Lage selbst, auf den Keks ginge. Also alles in einem: Wir behielten weiterhin, die wohl schlimmste Regierung aller Zeiten, die Promis waren hervorragende Propaganda-Mitläufer und die Wahrheit erhielt man weiterhin nur, wenn man sich Satire-Programme oder deutschsprachige und ausländische Medien zur Gemüte nahm. Ansonsten, liefe man schnell hierzulande der Gefahr, von der Propaganda-Gehirnwäsche, eingenommen und vollgelullt zu werden. Auch Facebook und Co., waren mittlerweile von der Regierung überrannt und gekapert worden. Ausgenommen ‚X‘ ehemals ‚Twitter‘, weil Elon Musk, der diese Plattform übernommen hatte, einer Zensur nicht zustimmen wollte. Regierungsunabhängige Faktenprüfer dort, ließen auch wahrheitsgemäße und klare Fakten zu, die auf anderen Plattformen entsprechend, mit Sperren geahndet wurden.
So kam es erst im letzten Jahr dazu, dass das bairische Wort ‚Fotznspangler‘ als beleidigend und diskriminierend, von Facebook eingestuft wurde und eine Sperrung meines Accounts zur Folge hatte. Frei seine Meinungen zum Ausdruck zu bringen? Nicht mit Facebook, Instagram oder alles, was mit ‚Meta‘ zu schaffen hatte. Was mich allerdings wunderte, war es, dass ich bislang noch nicht bei WhatsApp gesperrt wurde, da ich dort nämlich, in privaten Chats, einige Worte schmetterte und verwendete, die mich bei Facebook längst, meinen Account gekostet hätten. Doch, dessen war ich mir sicher, dass nicht mehr allzu viel fehlen würde, bis man auch dort gesperrt wurde. Aber nun gut, ich schweifte irgendwie, schon wieder ab und ich sollte mal alsbald, zu einem Ende kommen. Ich wusste auch inzwischen gar nicht mehr, was ich noch schreiben sollte. […] Vielleicht rege ich mit meinem Text, einige zum Nachdenken an, denn so langsam sollten wir mal echt, aus unseren Kokons rauskommen und die wahre Wahrheit anerkennen. Möglicherweise weckt der 08.01. ja einige auf, wer weiß das schon?

Quellenangaben
Text: Björn Schubert (Chas York)
Bilder: 'X' verschiedene Accounts - Screenshots / Björn Schubert (Chas York)
Links: X verschiedene Accounts
© by YORK INTERNATIONAL 21 (2024)

Teilen:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.