NACHRICHTEN

Bald geht es wieder los

Hanau / Schwerte, 10.12.2023 - Artikel von: Benjamin Schweich / Björn Schubert - Lesedauer ca.: 7 Minuten

Bald geht es wieder rund; der Jahreswechsel steht bevor - Bild: Pixabay 'Feuerwerk' 2023

Nur noch wenige Tage und dann kann wieder ausgiebig Silvester gefeiert werden. Ganz traditionell, mit Freunden oder Familie und was für Viele nicht fehlen darf, sind natürlich die allseits beliebten Feuerwerksprodukte. Für die einen geht das Silvesterfest, mit Alkohol und für die anderen und Vernünftigen, ohne. Was genau, die gängigsten Gebräuche zu Silvester sind, ab wann man Feuerwerk käuflich erwerben darf und was man beachten soll, das erfahrt ihr, in diesem kurzen Artikel.

Obwohl wir noch das Weihnachtsfest vor uns haben, macht sich besonders in diversen Feuerwerks-Gruppen auf Facebook, die Vorfreude auf die bevorstehende Neujahresnacht, schon deutlich bemerkbar. Wir von YORK INTERNATIONAL 21, können sagen, das stimmt, und auch wir freuen uns, auf einen gewöhnlichen Jahresausklang, ganz ohne Corona und Auflagen. Zunächst gehen wir mal auf die Traditionen ein und weiter unten, zeigen wir euch, auf was ihr beim ‚*Böller’-Kauf achten solltet.

*Bei dem Wort 'Böller' handelt es sich, um ein fälschlich verwendetes Kofferwort und bezeichnet häufig, das gesamte Feuerwerksrepertoire, was ich allerdings auch des Öfteren so verwende. Eigentlich sind damit aber ursprünglich, die Feuerwerksprodukte gemeint, die einen Knall als Effekt erzeugen. Bei Pyro-Fans, stößt dieses verallgemeinernde Wort, ziemlich bitter auf den Magen, weil damit die schönen Raketen oder Batterien, mit negativen Aspekten beladen werden. Wichtig ist, dass das Wort 'Böller' eigentlich, eine umgangssprachliche und ruhrpöttische Bezeichnung für 'Knallkörper' oder 'China-Kracher' darstellt und nichts im Geringsten, mit den übrigen Feuerwerksprodukten zu schaffen hat. Besonders nach dem mehrfachen Aufkommen der illegalen Knallkörper, auch 'Polenböller' genannt, bezieht sich diese Bezeichnung 'Böller' auf den Knalleffekt, der bei den illegalen Produkten, um ein Vielfaches lauter und nervtötender ist, als bei den deutschen Produkten aus dem Supermarkt.

Traditionen

Es gibt sehr vielschichtige und vielfältige Traditionen. Die Einen, feiern ihr Fest lieber mit der Familie und die Anderen, mit ihren Freunden oder Geschwistern. Auch spielt die Sendung ‚Dinner for One oder, der 90. Geburtstag‘ eine übergeordnete Rolle. Wir können sagen, dass diese Show mittlerweile eher, für die Älteren unter uns, noch wichtig ist, also diejenigen, die aus der Generation-Y entstammen. Für die heutige Generation - also alles, was nach 2005 geboren ist - spielt diese Sendung nur noch, eine untergeordnete Rolle und für die meisten, aus dieser Personenkohorte, kommt diese auch schon gar nicht mehr vor. Dies erklärt zumindest den Grund, wieso mein Mann so überhaupt nichts damit anfangen kann und ich dann meistens, alleine vor dem Fernseher sitze. Nun gut. Aber, für mich gehört ‚Dinner for One‘ und vielleicht auch ‚Ein Herz und eine Seele - Der Silvesterpunsch‘, als Tradition dazu und dagegen haben auch meistens keine Diskussionen geholfen. Zumindest Ersteres, muss sein, da es für mich sonst, ein unvollständiges Silvesterfest ist.
Auch gehört es für mich zu einer Tradition, einen Nudelsalat zu machen, so, wie ich ihn vom Elternhaus beigebracht bekommen habe. Nun gibt es aber die kleine Herausforderung, dass nicht alle zum Beispiel, saure Gurken, gekochte Eier oder Pilze mögen und so ist man dann als Gastgeber - wenn ich denn mal einer bin - dazu gezwungen, die Rezepte entsprechend anzupassen, zu verändern oder bestimmte Zutaten schlussendlich ganz wegzulassen. Vielleicht ist das der Grund, wieso es mir manchmal so erschienen ist, dass mein Silvesterfest nicht mehr so, wie in früheren Zeiten gewesen sei. Nun ja, dies ist eventuell ein Argument, welches ich vielleicht mal erörtern soll. Egal, ich schweife wieder ab. Traditionen sind wichtig, denn sie halten uns zusammen und geben uns ein Gefühl der Geborgen- und Sicherheit. Wer seiner Tradition beraubt wird, fühlt sich unvollständig und fehl am Platze und vielleicht auch, in gewisser Weise, sinnlos auf diesen Planeten. Zu dieser Tradition des Silvesterfestes, gehört natürlich auch, ein ausgiebiges Feuerwerk ab 0 Uhr und mit einem leckeren Sekt, auf das neue Jahr anzustoßen. Gewiss kann man auch mit anderen Getränken anstoßen, aber ich habe es schon seit Jahren so gemacht, dass ich Sekt dazu nehme. Was auch sonst?

Feuerwerk

Für die Einen, ein Ding der Unmöglichkeit, was man lieber verbieten sollte und für die Anderen, ein Muss zu jedem Jahreswechsel. Das Feuerwerk der Kategorie F2 (Silvesterfeuerwerk). Erhältlich ist es immer, an den letzten drei Tagen des Jahres, an welchem die Geschäfte geöffnet sein können. Die Ausnahmen bilden hierbei natürlich, die Online-Shops und ähnliches, die für diesen Artikel aber mal, außenvor gelassen werden. Fällt der 31.12. - so wie in diesem Jahr - auf einen Sonntag, fängt der Feuerwerksverkauf schon, am 28.12. eines Jahres an. Ab diesem Tag, kann man ab der Ladenöffnung, nahezu in jedem Supermarkt, seine Kracher, Raketen und Batterien, käuflich erwerben und seit Jahren gibt es schon, mannigfaltige Produkte, die echt schöne Effekte liefern. Das Tollste an Feuerwerk; egal was man zündet, selbst, wenn es Raketen der gleichen Art und Weise sind, sie geben immer unterschiedliche und individuelle Muster am Himmel ab. Meine Feuerwerksbatterie von WECO mit dem Produktnamen ‚Monster‘ aus dem letzten Jahr zum Beispiel, hat es zweimal gegeben. Doch beide sind unterschiedlich abgebrannt. Im Endeffekt kann man sagen, dass eine Feuerwerksbatterie, wie eine Pralinenschachtel ist, man weiß nie, was man kriegt.

Viele legale 'Böller' aus dem Deutschen Supermarkt von 'Keller Feuerwerk', diese erzeugen einen Knall - Bild: Pixabay 'Knallkörper' 2023

Auf was muss man achten?

Feuerwerk im Supermarkt einzukaufen, ist keine Kunst. Wichtig ist nur, dass man auf die Produkte achtet und, dass man möglichst viel für sein Geld bekommt. Ich mache das immer so, dass ich mich beim Feuerwerkskauf immer, auf die Produkte beschränke, die unter 10€ zu haben sind. So kann ich mir dann, für mein angespartes Geld, mehrere Produkte kaufen und bekomme somit, eine ganze Kofferraumladung voll. Natürlich steht nicht jeder nur, auf Knallkörper und Raketen, sondern es gibt natürlich auch die Leute, die auf System- und Batteriefeuerwerk stehen. Die müssen natürlich, etwas tiefer in die Tasche greifen oder schlussendlich, mehr Angespartes besitzen. Aber in den meisten Fällen, ist für jedem etwas im Supermarkt dabei. Der Verkauf von Feuerwerkskörpern der Kategorie F1, ist ganzjährig erlaubt und die meisten Märkte, haben bereits zur Mitte Dezember, diese ‚Kinderknaller‘, wie sie auch umgangssprachlich genannt werden, in ihrem Sortiment.

Vorsicht vor Illegalem

In den meisten Fällen, fahren erfahrene Pyros auch mal gerne ins Ausland, weil sie etwas mit mehr Wumms bevorzugen. Hierbei ist aber darauf zu achten, dass die Einfuhr nach Deutschland - sofern kein Verbot besteht - zwar erlaubt ist. Jedoch nicht über einer bestimmten Menge der sogenannten Netto-Explosivsprengmasse (NEM)

Es gilt grundsätzlich Folgendes:

  • Feuerwerkskörper sind bei der Einfuhr sowie der Durchfuhr aus einem Drittland stets an der Zollstelle anzumelden
  • zugelassene Feuerwerkskörper der Kategorie F1 dürfen ganzjährig von Personen über 12 Jahren eingeführt werden
  • zugelassene Feuerwerkskörper der Kategorie F2 (z.B. Silvesterfeuerwerk) dürfen grundsätzlich ganzjährig von Personen über 18 Jahren eingeführt werden, ausgenommen hiervon sind pyrotechnische Gegenstände, die nur mit besonderer Erlaubnis vertrieben, überlassen oder verwendet werden dürfen. Bei den letztgenannten handelt es sich beispielsweise um Raketen mit mehr als 20 Gramm Netto-Explosivstoffmasse, sog. Schwärmer oder auch Knallkörper und Knallkörperbatterien mit sog. Blitzknallsatz.
  • für die Einfuhr von Feuerwerkskörper der Kategorien F3 und F4 ist immer eine besondere Erlaubnis erforderlich
  • die Einfuhr von nicht zugelassenen Feuerwerkskörpern ist nach den Vorschriften des Sprengstoffgesetzes verboten und strafbar; es wird stets ein Strafverfahren eingeleitet
  • eingeführte, nicht zugelassene Feuerwerkskörper werden beschlagnahmt oder sichergestellt; Reisefreimengen werden nicht gewährt

Wichtig!

Dies sagt zumindest die deutsche Zollbehörde. Leider befinden sich aber auch, unter den Feuerwerks-Fans, sogenannte schwarze Schafe, die illegales Zeug ins Land schmuggeln oder aber, Feuerwerksprodukte einführen, die innerhalb des Landes, eine Genehmigung benötigen, welche die meisten Einführer aber nicht besitzen. Besonders gefragt sind diese sogenannten ‚Polenböller‘, die mehr oder minder, zu viel Schwarzpulver enthalten, viel zu laut sind und auch dafür stets sorgen, dass schwerwiegende Verletzungen aufkommen. Ein in Deutschland, freiverkäuflicher Knallkörper, ist nicht dazu in der Lage, solch horrende Schäden an Hände und Füße zu verursachen, da sie von unabhängigen Materialforschern geprüft werden. Bestanden Produkte nicht den Voraussetzungen dieser Materialforscher, wurde der Verkauf nicht in Deutschland zugelassen und kämen auch nicht, in den freiverkäuflichen Handel. Deshalb ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass die CE-Zeichen auf den Produkten erkennbar sind und eventuell auch, eine BAM-Nummer.

  • Stets auf das CE-Siegel achten
  • Die BAM-Nummer ist nur zweitrangig, aber wichtig, für ein europäisches Produkt
  • Das im Ausland gekaufte Produkt, muss bei der Einfuhr, über eine deutschsprachige Bedienungsanleitung verfügen
  • Feuerwerk der Kategorie F3, darf nur von Personen eingeführt werden, mit entsprechender Erlaubnis. Hierzu bitte Rat beim Zoll oder eurer Behörde einholen.
  • Niemals Knall- oder Feuerwerkskörper käuflich erwerben, in beschädigter oder geöffneter Verpackung. Ausgenommen im Inland.

Sofern eines dieser Kriterien nicht erfüllt oder sichergestellt werden kann, lasst am besten die Finger davon und vertraut lieber den Feuerwerksprodukten, die im örtlichen und inländischen Supermärkten vertrieben werden, dann seid ihr immer auf der sicheren Seite. Wir müssen leider davon ausgehen, dass wir aktuell sehr stark unter Beobachtung stehen und jegliches Fehlverhalten, egal ob durch illegaler Einfuhr oder von falscher Anwendung, kann eventuell dafür sorgen, dass die Regierung ein Verbot bewirkt. Deshalb ist es besser, darauf zu achten, alles richtig zu machen und denen auch idealerweise, kein Futter anzubieten. Besonders die Medien, werden sich nach Neujahr, auf solche Informationen stürzen.

Kurz vor 0 Uhr, geht es los; die Sektkelche werden vorbereitet und der Fernseher steht kurz davor, von allen angeschrien zu werden - Bild: Pixabay 'Silvester' 2023

Vorzeitiges knallen

Mit vorzeitigem Knallen ist gemeint, das Zünden von jeglichem Feuerwerkskörper, vor dem 31.12. und dies soll man am besten, gar nicht mehr machen, um nicht der DUH wieder, Zündstoff zu geben. In den meisten Städten und Kommunen, wird ein vorzeitiges Abbrennen von Pyrotechnik, erst zum 31.12. ab 18 Uhr gestattet. Es gibt aber auch Städte, da ist es schon früher oder sogar erst später erlaubt. Wie und wann ihr zünden solltet, erfahrt ihr in der Regel auf der Internetseite eurer Stadt. Schaut doch mal darauf, sofern ihr euch dafür interessiert. Wichtig ist, dass das Zünden der Feuerwerksprodukte, ab dem 31.12. ab 18 Uhr (in vielen Städten) bis zum Folgetag (also 01.01. um 18 Uhr) erlaubt ist. Es gibt aber auch Orte, da wird das erst ab 21 Uhr gebilligt und erlaubt. Eines muss aber den Leuten inzwischen, in der aktuellen Zeit bewusst und klar sein: Für Viele Menschen mittlerweile, ist das Knallen (auch Böllern genannt) zu Silvester, ein No-Go und gilt auch als verpönt. Es besteht daher immer die Möglichkeit, dass bei einer Beschwerde, dennoch die Polizei ausrücken kann. Sofern ihr in solch einer Lage geratet, kann es nicht nur unangenehm sondern auch teuer werden. Dies kann auch unter Umständen passieren, wenn das Zünden der Feuerwerkskörper am 31.12. schon erlaubt ist. Bei einer Beschwerde, müssen die Cops leider ausrücken und gegebenenfalls, eine Verwarnung aussprechen. Es macht deshalb durchaus Sinn, an einem Ort zu knallen, wo wenig Publikumsverkehr herrscht oder auch, wenig Wohnungen zu finden sind. So könnt ihr dann garantiert, ein freudiges und friedliches Neujahresfest feiern.

Was sind eure Traditionen? Schreibt es uns in die Kommentare:

Quellenangaben:
Text: Björn Schubert (Chas York) / Benjamin Schweich
Bilder: Pixabay Thema Silvester 2023
(C) by YORK INTERNATIONAL 21 (2023)

Teilen:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 1?