Nachrichten / BLOG

Bald kann es wieder knallen

Hanau / Schwerte, 30.11.2023 - Artikel von: Björn Schubert (Chas York) - Lesedauer ca.: 7 Minuten

Geladen und Ready. Mehrere Feuerwerks-Batterien in einem Karton. Da wird einem Warm ums Herz - Bild: Felix Jung 2023

Noch gibt es bisher, kein bundesweites Verbot und offen gestanden, gehen wir auch nicht mehr davon aus. Schließlich gibt es ja eigentlich, keine Gründe mehr, wie noch im Jahr 2020 und ’21. Heute wollen wir also schon mal, die Silvester-Vorfreude-Freude feiern und dies machen wir heute ganz offiziell. Was mich nur etwas stutzig macht - das lest ihr zum Ende des Artikels, dass ich mittlerweile das Gefühl habe, abgehört zu werden. Aber dazu später mehr 🤣

Am 28.12.2023 geht es wieder rund. Überall in den Supermärkten und Pop-Up-Stores, gibt es ab dann wieder, einiges für die knallige Freude und darauf freuen wir uns natürlich sehr. Endlich wieder Silvester und dies - hoffentlich - mit allen Facetten, die der bunte Tag zu bieten hat. Jetzt, wo es wieder kalt wird und sich der meteorologische Winter, mit den ersten Schneeflocken, gemeldet hat, steigt natürlich die Vorfreude auf den Jahreswechsel und damit natürlich auch, die käuflichen Erwerbsmöglichkeiten, vom Feuerwerk.

Ich freue mich unglaublich darauf und kann es kaum erwarten, meine Raketen zu zünden.“, so oder so ähnlich, schrieb ich dies erst kürzlich im ‚Schattenmann 27 (2022-2023)‘ als es zum ersten Mal nach der Corona-Scheiße, wieder erlaubt gewesen ist, zu zünden.

Alleine der Tag, wo die Supermärkte ihre Pforten öffnen und man in der Kälte wartet, bis man endlich reinkommt, sehne ich schon, fast ein ganzes Jahr herbei. Der Höhepunkt dieses Gefühls, stellt sich bei mir, so um den 01.12. im Normalfall ein. Doch aus irgendeinem Grund, ist das schon heute der Fall. Gut, es liegt nur noch ein Tag dazwischen - als ich es geschrieben habe, ist es gerade 0 Uhr geworden - Aber trotzdem, die Vorfreude ist da.

Ein bisschen neidisch

Ich muss zugeben, ich bin schon ein bisschen neidisch. Ich muss noch so viele Tage warten, bis ich an meine Feuerwerkskörper komme und die meisten, in meiner Gruppe ‚Feuerwerk alle Themen‘, haben schon ihre Knallis.  

Ey, ich will auch.“, ich weiß, Männer die was wollen, die kriegen was auf die Bollen.

Aber trotzdem, ich bin neidisch, aber friedlich neidisch.

Habt ihr alle etwa einen 27er?“, dies ist tatsächlich eine Frage, die mich mal brennend interessiert.

Batterien, Raketen, Kracher, ihr habt irgendwie schon alles und das, obwohl erst der offizielle Verkauf am 28.12. losgehen darf. Thomas Starke, äußert sich etwas kritisch darüber, der übrigens als Erster, meine Frage kommentiert hat.

Mit den entsprechenden Erlaubnissen, Ausnahmegenehmigungen und evtl. Gewerbescheinen geht das ganzjährig. Und dann natürlich der riesige Schwarzmarkt bei Facebook und Co. den natürlich jeder leugnet und verteufelt…“, in der Tat kommt es wirklich darauf an, ob man einen Erlaubnisschein nach §27 des Sprengstoffgesetzes hat und die können natürlich, das ganze Jahr über, Feuerwerk der Kategorie F2 kaufen.

Felix Jung zum Beispiel, der mir auch für diesen Beitrag, jene Bilder zur Verfügung gestellt hat, meint, dass er seine Errungenschaften von einem Großhändler bekommt. Wie nun genau diese Situation geregelt ist, bleibt natürlich der Fantasie überlassen. Einige haben mir auch berichtet, dass sie diese vom Werk aus ‚WECO‘ und Konsorten, manchmal geschenkt bekommen oder, mit kleinerem Aufpreis, um die Lagerkapazitäten zu entlasten. Mitarbeiter der Feuerwerksproduzenten erhalten angeblich auch, bei Interesse, kleine Geschenke, in Form von Feuerwerke. Wie Felix Jung übrigens, auf die Frage meint, woher er seine Feuerwerkskörper bekommt, folgendes:

Im Endeffekt geht's darum das man Spaß an Pyro-Artikel hat, von jung bis alt und, wenn jetzt Bürokratie zwischen dem Spaß steht, gibt es da Leute wie mich, die das - ja sagen wir mal - so ein bisschen lockerer sehen, solange es an Personen verkauft wird, die mind. 18 sind und nach entsprechender Einleitung wie man lagert und zündet.

Meine Feuerwerkssammlung 2015 / 2016. Ein bisschen wenig, wenn ihr mich fragt - Bild: Chas York 2015

Verbote in Anmarsch?

Nein. Vom heutigen Standpunkt aus, können wir alle Feuerwerk-Fans beruhigen. Lediglich Feuerwerks-Verbotszonen, sind in Teilen Norddeutschlands eingerichtet worden. Die empfinden viele aber auch als völlig legitim und es muss ja auch nicht überall gezündet werden. Zumal die Begründung, dass ältere Gebäude dadurch in Brand geraten können, nicht von Ungefähr kommen und eine gewisse Sicherheit, geht auch immerhin vor. Dortmund - Meldung vom Oktober 2023 - will laut dem WDR, diesmal keine Verbotszonen im Innenstadtkern mehr einrichten und mehr Meldungen, liegen uns zurzeit nicht vor. Was ist aber, mit den ganzen Umweltbanausen, die uns ständig den Spaß verderben wollen? Nun, die sind anscheinend ziemlich still. Ohne Corona, ist es nämlich denkbar schwierig, ein Verbot wieder aufzugreifen. Dies jedenfalls, vermutet unsere Redaktion bereits, seit dem erstmaligen Verbot. Inzwischen werden aber sogar, mittlerweile einige Umweltpersonen friedlicher, wie ein Beitrag mitgeteilt hat, den ‚Martin Bagrowski‘ mit unserer ‚Facebook-Gruppe‘ geteilt hat.

"Der bvpk war am heutigen Nachmittag in einem Beitrag von NDR-Info Live zu sehen. Unsere Geschäftsführung argumentierte, auch in seiner Rolle als staatlich geprüfter Pyrotechniker und studierter Soziologe, pro-Feuerwerk. Er beleuchtete, weshalb die Tradition so beliebt ist, und nahm Stellung zur Frage, ob ein generelles Feuerwerksverbot zielführend wäre. Mit Blick auf die Auswirkungen durch Feinstaub wurde der Beitrag durch Ute Dauert vom Umweltbundesamt unterstützt. Sie beleuchtete sachlich, wie gering die Belastung durch Feuerwerks-Feinstaub in der Silvesternacht tatsächlich ist. Neben Frau Dauert schätzt auch die Feuerwehr Hamburg hier vertreten durch Pressesprecher Thorsten Kraatz, ein generelles Feuerwerksverbot als nicht zielführend ein. Sie sprachen sich für stärkere gegenseitiger Rücksichtnahme und den sicheren Umgang mit Pyrotechnik aus. Wir bedanken uns beim NDR für die ausgewogene und sachliche Berichterstattung! Der Beitrag kann Re-Live angeschaut werden.“, und wir finden durchaus, dass sich das hören lassen kann.

Die Frage ist nun, ob damit dann endlich, diese ganzen Debatten über Verbotsgesuche nun aufhören oder, ob es im kommenden Jahr, wieder erneut so weitergehen wird. Dies bleibt natürlich abzuwarten.

Die Vorfreude ist groß

Wie groß die Vorfreude jedenfalls ist, sieht man eindrucksvoll, in diversen Gruppen und auch, in unserer. Innerhalb der letzten drei Monate, wuchs sie um das Doppelte an und natürlich, freuen wir uns noch, auf immer mehr neue Besucher. Die Gruppenregeln sind auch wieder, auf aktuelles Niveau getrimmt und auch ein paar neue Regeln haben wir hinzugefügt. Aber wir sind natürlich tatkräftig dabei, die Vorfreude zu schüren. Personen, die erst am 28.12. einkaufen gehen können, freuen sich auf die vielen bunten Prospekten, aus den Supermärkten oder aus diversen Online-Shops und wir freuen uns natürlich auch.

Ey, Jungs. Da geht noch was :D. Wir sind 200 Mitglieder, und nur 38 haben darauf geantwortet? Tss-Tss. Ich bin schwer beleidigt :D“, und ich dachte, wir wären faul.

Ich freue mich schon unheimlich darauf und ja, wir hoffen alle, dass die DUH endlich mit ihren Lügen aufhört. Es gibt genug andere Sachen, über die man sich aufregen kann. So, ich werde jetzt erstmal meine Bestellung aufgeben und dann, freue ich mich, wie ein Verrückter.

Kleiner Tipp am Rande

Wer Bock drauf hat, kann gerne auf unserer Seite oder in der Gruppe wieder mitmachen. Am 28.12.2023, geht der ‚Feuerwerksmelder‘ (ehemals.: 'Böllermelder'), in die entscheidende Phase. Dort könnt ihr dann, entweder unter der Kommentarfunktion auf der Seite oder im Bereich des Artikels, eure Feuerwerks-Geräuschmeldungen abgeben. Tag, Zeit und Ort, interessieren uns brennend. Wer Bock hat, gerne schreiben. Und nein! Keine Angst. Meldungen werden natürlich nicht, zur Anzeige gebracht :D.

Werde ich abgehört, oder so?

Gestern habe ich einen Eintrag von... Gestern, in mein Kapitel (308) für 'DER SCHATTENMANN 28 (2023-2024)' geschrieben, wo ich eingetragen habe, dass ich ja bisher, keine Meldungen über Verbote gefunden habe und bislang froh sei, dass dies auch bisher so ruhig, um Verbotsgesuche gewesen ist. So, das Buch, ist noch nicht fertig, da es erst zum 31.12.2023 fertiggestellt und bis zur Korrektur, noch ungefähr, bis Januar 2024 dauern wird, bis es öffentlich sein kann. Kaum habe ich diesen Eintrag geschlossen und auf Facebook mal, durch mein Newsfeed schauen wollen, ist direkt, nachdem sich die App auf dem Handy geöffnet habe, die Meldung (hier links) aufgepoppt. Dabei habe ich nicht einmal ein wenig gescrollt. Diese Meldung, ist sofort da gewesen. Ich habe darüber geschmunzelt und gleich das Kapitel wieder geöffnet reingeschrieben habe ..."doch, ich fand etwas. Allerdings nicht für NRW sondern für Norddeutschland... noch.", aber habe mir noch nichts dabei gedacht.

Heute wieder. Ich habe gerade meinen Artikel fertig, wollte den auf dieser Seite hier einfügen und zack! Bei Facebook kommt diese Meldung (links). Dabei habe ich diesen Artikel, nur auf einem Word-Dokument geschrieben und bislang, weder veröffentlicht noch sonst was. Es ist mir dann echt schon ein bisschen seltsam vorgekommen, dass ich, nachdem ich die DUH in meinem Word-Dokument erwähnt habe, prompt ein solcher Beitrag kommt? Irgendwas stimmt doch da nicht, oder, was meint ihr? Dieser Resch erinnert mich an diese Gebetstante von den 'Simpsons', die bei kleinen Sachen, immer einen panischen Ausraster bekommt und den Satz schmettert: "Kann denn wenigstens einer Mal, an die Kinder denken!", der sollte einfach mal, ein paar Tage im Keller nächtigen und sich lieber mal darum kümmern, dass die Regierung wieder vernünftige Politik macht und nicht dauernd nur, diesen Ideologie-Scheiß, dann klappts auch mit den Nachbarn. Nur dann, nimmt den keiner mehr ernst.

Quellenangaben
Text: Björn Schubert (Chas York)
Bilder: zdfheute / NDR NDS / bvpk / Felix Jung 2023

© by YORK INTERNATIONAL 21 (2023)

Teilen:

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 2.